Aktualisiert am 17. April 2018
Unser quierliger Roger Rabbit ist ein 3-jähriger kastrierter Dobermann-Rüde, der in seinem bisherigen Leben leider nicht viel Gutes erlebt hat. Durch eine stark isolierte Haltungsform hat er nur wenige Außenreize, Menschen oder andere Tiere kennenlernen dürfen, woraus eine starke Umweltunsicherheit resultiert. Seinen bisherigen Erfahrungen zum Trotz hat er aber seine fröhliche aufgeschlossene Art nicht verloren. Er ist sehr menschenbezogen und braucht eine souveräne, konsequente aber auch liebevolle Führung durch seinen Menschen.

Der junge Rüde arbeitet gerne mit seinem Menschen zusammen, wenn dieser ihn davon überzeugt spannender zu sein, als seine aufregende Umwelt und ihm die nötige Sicherheit vermittelt.


Roger Rabbit benötigt sowohl körperliche, als auch geistige Auslastung, wobei der Anspruch in kleinen Schritten gesteigert werden muss, da er schnell zu Überforderung und Reizüberflutung neigt. Generell ist er aber sehr lernwillig und spielbegeistert, jedoch aber auch jagdlich interessiert. Durch sein hohes Aktivitätslevel und die zwingende Notwendigkeit noch viel mit ihm zu Arbeiten würden wir ihn eher als Einzelhund sehen, jedoch können wir ihn uns auch mit einer souveränen ausgeglichenen Hündin vorstellen. Katzen und andere Kleintiere sollten lieber nicht im gemeinsamen Haushalt leben.

Wer sich dafür entscheidet Roger Rabbit ein neues Zuhause zu bieten, muss sich darauf einstellen einem Hund mit einer prägenden Vergangenheit zu begegnen. Daher benötigen seine neuen Besitzer ausreichend Hunde-, am liebsten Rasseerfahrung und genügend Zeit um ihm die Welt zu zeigen und ihm so die Angst vor seiner Umwelt zu nehmen.

Da Rabbit schnell mit Reizen überfordert ist sollten seinen neuen Besitzer lieber ländlich wohnen, jedoch ist enger Kontakt zu seinen Bezugspersonen für ihn zwingend notwendig (Wir vermitteln ihn nicht in Zwingerhaltung!!).